"tierische" Webcams im Blick

den Tieren ins Nest geschaut - seien Sie live dabei!

Oft ist es schon ein großes Glück, einen Eisvogel oder einen Rotmilan, ein Wiesel oder eine Hornisse gesehen zu haben ... aber hier können Sie den Tieren live ins Nest schauen - viel Spaß dabei!


Blick ins Storchennest - "Rolf" und "Maria" sind wieder da!

Mit der Webcam des NABU Hamburg können Sie das Geschehen im Nest der Weißstörche "Rolf" und "Maria" in den Vier- und Marschlanden live verfolgen.


"Wohnzimmer"-Webcam bei Familie Waldkauz

Nach dem Schlüpfen wiegen sie 28 Gramm und sehen aus wie kleine Federkugeln: Die Brut und Aufzucht von jungen Waldkäuzen –  „Vogel des Jahres 2017“ –  können ab sofort live mit verfolgt werden. Möglich ist dies über zwei Webcams des NABU und seines bayerischen Partners, Landesbund für Vogelschutz (LBV). Eine Webcam steht in Berlin, die andere in Kempten im Allgäu. Die Kameras verfolgen ab heute den Nestbau und das Ausbrüten der Eier und sind Tag und Nacht geschaltet. 


Fischadler -Webcam der ÖSSM-

Seit 2006 brüten sie wieder am Steinhuder Meer, die Fischadler. Einer der Fischadlerhorste am Steinhuder Meer kann hier per Livestream beobachtet werden - die "Ökologische Schutzstation Steinhuder Meer e.V." wünscht viel Freude dabei!


Seeadler -Webcam der ÖSSM-

Im Frühjahr 2014 startete die Livecam am Seeadlerhorst, um die majestätischen Tiere auch von zu Hause aus erlebbar zu machen, die seit 2000 am Steinhuder Meer brüten. Aber sehen Sie selbst!  


Bilche -Webcam des NABU Leverkusen-

Wer kennt Sie schon genauer, die geheimnisvollen Siebenschläfer?  Die Webcam des NABU Leverkusen gibt Einblicke in das soziale Leben dieser ausgeschlafenen Kletterkünstler - seien Sie gespannt!

 Die meisten Menschen kennen den Begriff Siebenschläfer nur von einer alten Bauernregel, die besagt, dass das Wetter am 27. Juni ausschlaggebend sei für die nächsten sieben Wochen. Siebenschläfer gehören zur Familie der Bilche und haben bei einem Gewicht von 70 bis 120 Gramm eine Körperlänge von 13 bis 18 Zentimetern - ohne Schwanz. Mit seinem 11 bis 15 Zentimeter langen, buschigen Schwanz und der außerordentlichen Kletterfertigkeit erinnert der Siebenschläfer an ein kleines Eichhörnchen, wobei die Oberseite grau und die Unterseite scharf abgegrenzt weiß gefärbt ist. Die Ohren sind rund und fast nackt. Charakteristisch ist der schmale dunkle Ring um die stark vorquellenden schwarzen Augen. Der Siebenschläfer ist ein Dämmerungs- und Nachttier und somit seltener tagsüber aktiv. Als nächtlicher Poltergeist macht er durch laute Geräusche wie Schreien und Quieken vom Dachboden aus auf sich aufmerksam.


Vogelbiotop "Meerbruch" -Webcam der ÖSSM-

Die ÖSSM hat eine Kamera am Vogelbiotop im Meerbruch am Steinhuder Meer (nahe Wunstorf) aufgestellt – und hofft, somit ein wenig die wundervolle Stimmung zu transportieren … Wenn Sie mehr sehen und erfahren möchten, besuchen Sie gern einmal die "Ökologische Schutzstation Steinhuder Meer"


Lust auf mehr Tiere "vor der Kamera"?


Wir bedanken uns herzlich bei allen Beteiligten für die freundliche Erlaubnis, Ihre Webcams verlinken zu dürfen!