naturnaher Garten - was Sie wissen sollten...

Wie kann ich die Tierwelt in meinem Garten allgemein fördern?

 Durch das Anlegen vielfältiger und naturnaher Strukturen: Hecken, Einzelgehölze, Stein- und Totholzhaufen, offener Boden und Teichanlagen - mit jedem dieser Elemente schaffen Sie Lebensraum für viele Arten! Lehnen Sie sich hin und wieder einfach zurück und lassen Sie den Rasenmäher in der Ecke stehen - so wie die intensive Landwirtschaft zu einem drastischen Artenrückgang in unseren Landschaften geführt hat, so bedeutet auch die intensive Gartenpflege oft das Aus für etliche potentielle Mitbewohner...

Lassen Sie ruhig eine "Schmuddelecke" in Ihrem Garten entstehen, ganz unauffällig neben dem Kompost vielleicht; laden Sie Ihren ordentlichen Nachbarn ein, wenn das Rotkehlchen in Ihrem Haufen aus vorjährigem Zweigwerk brütet... Wir halten in unserer Geschäftsstelle Materialien zur naturnahen Gartengestaltung für Sie bereit.


Wir halten für Sie eine interessante Informations-Broschüre zum Thema "naturnaher Garten" bereit:

Die "NABU aktiv" Broschüre "Gartenlust" informiert Sie über einen naturnahen Garten, in dem Sie Entspannung und Erholung finden - und der dabei für die Natur ein echtes Refugium sein kann. In Schritt-für-Schritt-Anleitungen und mit einem ökologischen Konzept setzen Sie Ihren persönlichen Traumgarten um! 


Linkliste zu geeigneten Gartenpflanzen gesucht?

 

unser Kooperationspartner "Gartengestaltung und Imkerei Bernhard Jaesch" hält zwei ausführliche und praxiserprobte Pflanzenlisten für Sie bereit! 

Bitte informieren Sie sich umfassend auf der Website von Herrn Jaesch    www.immengarten-jaesch.de oder benutzen sie die folgen Downloads 

Download
empfehlenswerte Pflanzen
20180314_Bunte_Liste_der_Bienenweidengeh
Adobe Acrobat Dokument 96.2 KB
Download
nicht empfehlenswerte Pflanzen
20180314_schwarze_Liste_der_Nicht-Bienen
Adobe Acrobat Dokument 854.1 KB


Kann ich auch Kleinsäugern Nisthilfen im Gartenbereich anbieten?

Es gibt spezielle, sogenannte Kleinsäugerkobel; diese geräumigen Kästen sind speziell auf die Anforderungen von Gartenschläfer und Eichhörnchen hin konstruiert, aber auch verschiedene Mausarten werden sich hier wohlfühlen.

Für Igel gibt es Igelkästen, die im Winter mit Laub und Zweigen überhäuft einen geschützen Ort für die Winterruhe bieten. Diese Kästen nutzen Igel gelegentlich auch zur Nestanlage.


Was kann ich für Reptilien in meinem Garten tun?

Reptilien sind in unserer Region eher selten anzutreffen und sehr scheue Tiere - ein Angebot für Eidechsen können Sie am besten durch eine in der Vollsonne gelegene Trockenmauer schaffen, hier könnte sich die Zaun- oder die Waldeidechse einfinden.

 

Ringelnatter und Blindschleiche brauchen recht ungestörte Bereiche, beispielsweise größere, sonnige Wildblumenwiesen, optimaler weise mit Anbindung an schattige Gehölzstrukturen, feuchte Flächen oder einen Teich...